Ende Februar 2019 mußten in ganz kurzfristigen Einsätzen die Inneneinrichtung des Reiterstübles, die Boxen im unteren Stall und alles andere brauchbare Material aus Reithalle & Co ausgeräumt werden. Alle hatten etwas Bedenken, ob das in der Kürze der Zeit überhaupt zu schaffen sein würde...

Es war unglaublich, wie alle losgelegt haben! Im "Zweischichtbetrieb" wurde von morgens früh bis in den Nachmittag hinein eingeräumt, abgebaut, rausgeräumt, rumgetragen, ... - alles wuselte, packte tatkräftig mit an und hatte auch viel Spaß dabei. Soviel Arbeit macht hungrig und Ilona hatte alle Hände voll zu tun, Würste und Pommes zu verteilen. Auch beim 2. Arbeitsdienst wurden aus den von allen Seiten mitgebrachten belegten Brötchen, Kuchen, Zopf, Kaffee, Kinderpunsch und Waffeln ein buntes Buffet, bei dem alle gern zugegriffen haben.

Die megaschweren Boxenwände des unteren Stalls wurden dank Heinz' eigens dafür gebauten "Wägelchens" und des schnell eingespielten Arbeitsteams fast schneller abgebaut als die Pferde draußen waren. Lars und Gunther fuhren diese dann mit Schlepperkraft in die Scheune zur vorübergehenden Lagerung.

Unsere Mitgliedsfamilie Wezel hat großzügig einen Hallenlagerplatz zur Verfügung gestellt. So konnten die Industrieküche, die Schrankinhalte und ein Großteil des weiteren Inventars trocken und sicher eingelagert werden. Der Rest wurde in Scheune und Schuppen vor dem Abbruch in Sicherheit gebracht. Dank der großartigen Unterstützung konnte letztendlich noch wesentlich mehr an Material "gerettet" werden als sich alle Organisatoren auch nur im Mindesten erträumt hatten. Die Sitzbretter aus der Reithalle wurden abmontiert und werden dann später - neu aufbereitet - ihren Platz auf der neuen Anlage finden. Auch die Unmengen an L-Steinen aus der Reithallentribüne wurden dank Schlepper- und Mannes-PS zügig herausgeholt. Die wunderschönen Holzbalken und handgeschmiedeten Hufeisen-Balkenträger an der Reiterstübledecke wiederstanden zunächst hartnäckig allen Versuchen sie abzunehmen. Aber wo ein Wille ist ist auch ein Weg und wenige Tage später konnten auch diese Teile noch in ein sicheres Plätzchen umziehen.

Vielen Dank allen, die zu diesem großartigen Ergebnis beigetragen haben!